EinloggenMein Account

Veranstaltung 36 von 41


Präsenz-Workshop: Ehrenamt und Engagement im Studium - Wie ich mein ehrenamtliches Engagement im Lebenslauf gut darstelle? (inkl. Einzelcoaching zur Lebenslaufgestaltung)

In Deutschland engagieren sich etwa 14 Millionen Menschen ehrenamtlich - darunter viele Studierende. Sie wirken in interkulturellen Theaterprojekten mit, organisieren umweltpolitische Aktionen oder übernehmen den Einkauf für ältere Leute aus der Nachbarschaft. Es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren. Aber warum lohnt sich das Engagement? Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht sich ehrenamtlich zu engagieren? Oder engagieren Sie sich bereits in Ihrer Nachbarschaft, einem Verein etc.? Dieser Workshop thematisiert zunächst alle Fragen rund um das Thema "Ehrenamt":

  • Was heißt es sich ehrenamtlich zu engagieren?
  • Welche Beweggründe oder Motivation sind für ein Ehrenamt wichtig?
  • Welche Vorteile bringt das Ehrenamt?
  • Warum lohnt es sich Zeit und Energie in ein ehrenamtliches Engagement zu investieren?
  • Wo kann man sich ehrenamtlich engagieren?

Daneben lernen Sie Möglichkeiten kennen sich in Ihrer Studienstadt Frankfurt (Oder) ehrenamtlich zu engagieren und erarbeiten welche Fähigkeiten man dabei entwickeln kann und wie sich diese positiv auf den Berufseinstieg auswirken.

Durch eine ehrenamtliche Tätigkeit im Lebenslauf, können Sie sich bei der Jobsuche von anderen Bewerber/-innen abheben. Dies gilt es im zweiten Teil dieser Veranstaltung in den Blick zu nehmen. In einem individuellen Coaching erfahren Sie daher, wie Sie Ihren eigenen Lebenslauf auf dieser Basis gestalten und/oder erstellen und wie Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit im Lebenslauf optimal darstellen können. Dafür bearbeiten Sie zusammen mit der Trainerin Doreen Peukert Ihren Lebenslauf in einem individuellen 1-stündigen Einzelcoaching. 

 

Voraussertzung für die Teilnahme:

 

  • Sie sollten sich idealerweise bereits ehrenamtlich engagieren oder es konkret planen sich demnächst zu engagieren.
  • Bitte bringen Sie zu dem Einzelcoaching Ihren aktuellen Lebenslauf auf einem USB-Stick mit.

 

Es handelt sich hierbei um eine Kooperation mit der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Brandenburg und dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

 

Bitte beachten Sie, dass dieser Workshop aus einem Termin am 18.01. sowie zusätzlich aus einem Einzelcoaching zur Lebenslaufgestaltung von 1 Stunde/Teilnehmenden am 21.01. bzw. 28.01.2022 besteht! Die Terminvergabe für das Einzelcoaching erfolgt zu Kursbeginn.

 

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an internationale Studierende und Promovierende der Viadrina sowie Studierende und Promovierende mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund. Bei Bedarf und je nach verfügbaren Plätzen können gerne auch weitere Studierende oder Promovierende der Viadrina an dem Workshop teilnehmen. Bitte beachten Sie jedoch, dass hierfür die endgültige Zulassung erst kurz vor Beginn des Workshops erfolgt.

(Bitte beachten Sie, dass der Workshop aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Rahmen des Projektes DAAD Integra finanziert wird. In diesem Zusammenhang sind ein Teil der Plätze für internationale Studierende aus der Türkei, Syrien, Afghanistan, Iran, Irak, Somalia, Eritrea und Nigeria vorgesehen.)

ECTS: 0,5 ECTS + Teilnahmebestätigung - in Abhängigkeit von der Studien- und Prüfungsordnung Ihres Studienganges, einer regelmäßigen Teilnahme und dem Ausfüllen einer Evaluation

Sprache: Deutsch

Trainer/-innen:

Angela Fleischer-Wetzel ist Sozialpädagogin und Regionalreferentin bei der RAA Brandenburg, bei der sie seit 1993 beschäftigt ist. Sie erlangte Zusatzqualifikationen als Mediatorin, Trainerin für Erwachsenbildung und Anti-Bias-Trainerin.

 

Kristin Draheim ist als Regionalreferentin bei der RAA Brandenburg tätig. Darüber hinaus ist sie als Trainerin und Mediatorin sowie als Coach ausgebildet und tätig.

 

Mario Mische hat an der Viadrina Kulturwissenschaften studiert und hat sich bereits im Studium ehrenamtlich engagiert. Seit Februar 2021 ist er für die Ehrenamtskoordination für und mit Geflüchteten in Frankfurt (Oder) zuständig.

 

Solvieg Kauczynski ist Koordinatorin des Freiwilligenzentrums und Teamleiterin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V. am Standort Frankfurt (Oder9. Sie ist staatlich anerkannte Sozialarbeiterin, Diplom-Pädagogin und verfügt über Zusatzqualifikationen als Mediatorin und Therapeutin.

 

Doreen Peukert verfügt über langjährige Erfahrung und Expertise im Bewerbungs-Coaching und wird das Einzelcoaching zur Lebenslaufgestaltung durchführen.

 

 

Bitte beachten Sie, dass bei der Anmeldung über den Trainings-Manager zunächst alle Anmeldungen zugelassen werden. Die endgültige Zulassung erfolgt - nach den oben genannten Kriterien - kurz vor Kursbeginn durch die Kursorganisation. Bitte melden Sie sich daher gerne auch für den Workshop an, selbst wenn angezeigt wird, dass alle Plätze bereits belegt sind.


Veranstaltungsort:

Der Workshop sowie die Einzelcoachings finden in Präsenz statt. Die genauen Räume werden noch bekanntgegeben.

Eckdaten

ID:
848
Typ:
Kompetenzen für Bewerbung und Berufseinstieg

1. Termin:
Dienstag, 18. Januar 2022, 09:30 Uhr - 16:30 Uhr
2. Termin:
Freitag, 21. Januar 2022, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
3. Termin:
Freitag, 28. Januar 2022, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Anmeldepflichtig:
Ja
Anmeldebeginn:
Mittwoch, 01. September 2021, 10:45 Uhr
Anmeldefrist:
Sonntag, 16. Januar 2022, 23:59 Uhr
Abmeldefrist:
Montag, 17. Januar 2022, 23:59 Uhr
Maximalanzahl Teilnehmer/innen:
12

Kontakt

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Projektkoordination des STEPin - Studieneingangsphase für internationale Studierende der Abteilung Viadrina Internationale Angelegenheite wenden unter STEPin@europa-uni.de.


Anmeldung

Ihre Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist verbindlich. Bitte tragen Sie sich am Ende eines Veranstaltungstages in die Teilnahmeliste ein und evaluieren Sie die Veranstaltung im Trainingsportal.

Bei unentschuldigtem Fehlen wird eine einmalige Verwarnung ausgesprochen, bei wiederholtem Fehlen wird eine Sperrung für das laufende und das folgende Semester für das Trainingsprogramm verhängt. Abmeldungen am Veranstaltungstag gelten nur bei Vorlage eines ärztlichen Attests als entschuldigt. Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an den/die Veranstalter*in.